AGB

1. Gesundheit des Hundes und Informationspflicht

Alle Hunde müssen gechipt, geimpft, entwurmt und vollkommen gesund sein.


Der Kursteilnehmer ist verpflichtet, der Kursleiterin alle Arten von Schmerzen, Krankheiten oder Verhaltensauffälligkeiten des Hundes (wie Aggressionen oder Angstproblematiken gegen Menschen oder Tiere) vor Kurs-, Privatstunden oder Veranstaltungsbeginn rechtzeitig im Voraus mitzuteilen. Die Meldepflicht gilt ebenso für läufige Hündinnen. Die Zulassung des Teilnehmers zum Kurs, zur Privatstunde oder zur Veranstaltung obliegt diesfalls allein der Kursleiterin. Unterlässt es der Kursteilnehmer, dieser Meldepflicht nachzukommen, so kann der Kursleiter den Kursteilnehmer zum Schutz von Menschen oder Tieren vom Kurs, vom Privattraining oder von der Veranstaltung ausschliessen.

2. Versicherung und Haftungsausschluss

Unfall- und Haftpflichtversicherungen sind Sache des Kursteilnehmers.


Die Teilnahme an Kursen, Privatlektionen oder Veranstaltungen erfolgt ausschliesslich auf eigene Gefahr, Verantwortung und Risiko des Kursteilnehmers. Der Kursteilnehmer haftet für alle von ihm und/oder seinem Hund verursachten Schäden.


Der Kursteilnehmer hat alle Begleitpersonen über den bestehenden Haftungsausschluss in Kenntnis zu setzen. Für Schäden, die von seinen Begleitpersonen verursacht werden, haften der Kursteilnehmer und/oder die Begleitperson.


Die Kursleiterin übernimmt keine Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, die während des Kurses durch die Anwendung oder Ausführung der gezeigten und veranlassten Übungen entstehen. Ebenso wenig haftet die Kursleiterin  für Schäden und/oder Verletzungen jeglicher Art, die durch die teilnehmenden Hunde verursacht werden. Die Haftung der Kursleiterin für Verletzungen, die durch das Freispiel der Hunde entstehen können, wird ebenfalls ausgeschlossen.

Der Kursteilnehmer ist während der gesamten Ausbildung für sich, seinen Hund und für allfällige Begleitpersonen verantwortlich. Die Kursleiterin haftet nur für vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten ihrerseits. Eine weitergehende Haftung von der Kursleiterin, insbesondere für leichte Fahrlässigkeit, wird ausgeschlossen.

3. Leinenpflicht und Verhalten während der Ausbildung

Vor Ort gilt Leinenpflicht. Hunde dürfen nur auf ausdrückliche Anweisung der Kursleiterein freigelassen werden.

Ohne Absprache gibt es keinen Kontakt zwischen den angeleinten Hunden. D.h. es wird immer genügend Abstand gehalten zu den anderen Mensch-Hund-Teams.

Trainingsmethoden, Umgangsformen oder Hilfsmittel, die dem Hund Schmerzen zufügen oder ihn in Angst versetzen sind bei mir untersagt. Kursteilnehmer werden, wenn nötig, darauf hingewiesen und bei nicht Einhalten dieses Grundprinzips vom Kurs ausgeschlossen. Die Kurskosten werden pro Rata zurückerstattet.

Explizit nicht erlaubt


  • Leinenrucks/Leinenimpulse

  • Ankicken

  • Auf den Rücken werfen/drehen

  • Schlagen und Treten

  • Würgehalsbänder

  • Stachelhalsbänder

  • Elektroschockhalsbänder

  • Mit Schreckreizen wie Schütteldosen, Wurfketten/discs oder Spritzflaschen arbeiten

  • Sprühhalsbänder (egal ob Luft, Wasser, chemische Substanz oder akustischer Reiz)

  • Alles, was dem Hund Schmerzen zufügt und/oder ihn in Angst versetzt.

4. Absenzen / Versäumte Lektionen / Annullierungskosten

Terminabsagen muss der Teilnehmer mind. 48 Std. (2 Werktage) vor dem vereinbarten Termin bekannt geben, ansonsten wird die Lektion zu 100% verrechnet.


Für das Mantrailing und ähnliche Trainings, bei welchen sich die Teilnehmer via Doodle-Eintrag oder Nachricht anmelden, gilt der Eintrag als verbindlich.

5. Gebühren und Zahlungsbedingungen

Es kann Bar oder mit Twint bezahlt werden.Die Abonnements sind ab Ausstellung 6 Monate gültig. Mantrailing Abonnements sind ab Ausstellung 1 Jahr gültig.

6. Bild- und Videomaterial von Teilnehmern, Begleitpersonen, Kunden und ihren Hunden

Die Kursleiterin erfragt jeweils vor dem Kurs um Genehmigung zur Aufnahme von Bild- und Videomaterial von den Teilnehmern, Begleitpersonen, Kunden und ihren Hunden. Falls die Genehmigung mündlich erteilt wird, darf die Kursleiterin das Bild- und Videomaterial für Marketingzwecke auf Homepage, den sozialen Medien und weiteren Kanälen nutzen. Die Bildrechte liegen dann bei der Kursleiterin. Auf Wunsch, eines auf dem Bild oder Video ersichtlichen Kunden, werden jedoch Bilder- und Videoaufnahmen gelöscht.